Trauringe, ein Geschenk fürs Leben

Sie sollten nicht lange überlegen, was Sie Ihrer Liebsten zum Hochzeitstag schenken. Das wichtigste Geschenk wird wohl der Ehering sein. Nicht nur Ihrem Partner geben Sie das Wort fürs Leben, sondern auch Ihrem Ring. Daher sollte dieser mit bedacht gewählt werden. Von modischen Ringen ist daher abzuraten.
Unter den vielen Ringarten, welche sich im Laufe des Bestehens der Menschheit entwickelt haben, besitzen Trauringe noch immer die gleiche Bedeutungskraft und Tradition. Sie besitzen noch die gleiche symbolhafte Ausdruckskraft wie vor mehreren hundert Jahren, als sie zum ersten Mal verschenkt worden sind. Natürlich haben sich die Materialien und Gestaltungsmöglichkeiten auf Grund der neuen Technologien im Laufe der Zeit verändert und es sind neue Edelmetalle hinzu gekommen. Neben Gold werden nunmehr vielfach auch Silber, Platin und Palladium für die Fertigung von Trauringen verwendet. Sowohl die Goldschmiede als auch die industriellen Hersteller entwerfen entweder aus eigener Fantasie oder durch deren begabte Designer immer wieder neue Modelle an Trauringen, welche eine Auswahl so ungeheuer schwer machen. Dabei sind neben der zeitlosen und schlichten Varianten aus glattem Gelbgold besonders elegante und extravagante Trauringe im Handel. Sie bieten auch für Brautpaare mit ausgefallene Geschmack und dem Wunsch nach etwas Einzigartigem und Einmaligem eine große Sortimentsbreite. Besonders trendig derzeit sind neben den klassischen Varianten der Trauringe durchaus modische und daneben zeitlose Modelle. Die modernen Trauringe von heute sind gekennzeichnet von einer hohen Präzision, hervorragendem Design und einer hohen handwerklichen Kunst. Im Zusammenhang mit der breiten Materialpalette sind insbesondere Trauringe erwähnenswert, welche aus unterschiedlichen Goldlegierungen bestehen. Sie sind an deren besonderen Farbschattierungen zu erkennen. Die dabei verwendeten Goldverarbeitungen werden nach den Farben benannt. So werden zum Beispiel Rot- und Gelbgold als auch Weiß- und Graugold als noch eher unbekannte Facetten eingesetzt. Da die Auswahl der Trauringe daher ein zeitwaufwendiges und wenn auch schönes, doch nervenaufreibendes Unterfangen sein kann, so stehen die Fachhändler gern mit Rat und Tat zur Seite. Zunächst sind für die Wahl des Trauringes die individuellen Vorstellungen und die Geschmäcker des Brautpaares bedeutsam. Aber auch einige Ratschläge des Fachmannes sollten beachtet werden. Dies beginnt schon bei der fachlich versierten Bestimmung der Ringgrößen und endet dabei, dass die Wahl der optimalen Ringbreite von vielen Faktoren abhängig ist. Als Regel gilt hierbei, dass eine kräftig geformte Hand eher nach einem breiteren Trauring verlangt. Handelt es sich um eine schmale und zarte Hand, dann eignet sich hierbei ein schmaler Trauring besser. Viele Damen wünschen sich für besonders schlanke Finger eine Kombination aus Diamantring und Trauring.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply